Nachhaltiges Glück: Auch bei der Lotterie die Umwelt im Blick

Klima- und Umweltschutz wird immer wichtiger. Die Mehrheit der Menschen möchte nachhaltig leben, weniger Ressourcen verschwenden und aktiv dazu beitragen, die Umweltbelastungen zu reduzieren. Dieses wachsende Umweltbewusstsein spiegelt sich nicht nur im Alltag wider, sondern erstreckt sich auch auf andere Aspekte des Lebens, einschließlich der Art und Weise, wie sie ihre Freizeitaktivitäten gestalten. In diesem Sinne sucht eine stetig wachsende Zahl von Menschen auch nach umweltfreundlichen Optionen für ihre Unterhaltung. Dabei stellt die Online-Lotterie-Teilnahme eine moderne und umweltbewusste Alternative dar, auch an so traditionsreichen Lotterien wie der spanischen Weihnachtslotterie teilzunehmen. Wer El Gordo online spielt, spart nicht nur Papier ein, sondern reduziert seinen ökologischen Fußabdruck durch den Verzicht auf den Weg zur Annahmestelle. So lässt sich der Traum vom großen Gewinn mit einer nachhaltigen Lebensweise vereinen. Und die spanische Weihnachtslotterie mit ihren zahlreichen Besonderheiten ist wie geschaffen dafür, den Traum vom großen Gewinn wahr werden zu lassen.

Hohe Gewinnchancen gepaart mit einer einzigartigen Struktur

Bei kaum einer anderen Lotterie ist die Gewinnwahrscheinlichkeit so hoch wie bei El Gordo 2023. Die spanische Traditionslotterie ist in ihrer über 200-jährigen Geschichte geprägt von großzügigen Gewinnchancen, was sie von anderen Glücksspielen weltweit unterscheidet. Die einzigartige Struktur der El Gordo Weihnachtslotterie ermöglicht es, dass zahlreiche Gewinner in den Genuss von großen, aber auch von kleineren und dennoch bedeutenden Gewinnsummen kommen. Die Schlüsselkomponente für die außergewöhnlich hohen Gewinnchancen von 1 zu 100.000 ist das spezielle Lossystem. Jedes Los besteht aus einer fünfstelligen Zahlenkombination von 00000 bis 99999 und wird in mehreren Serien aufgelegt, sodass jede Losnummer gleich mehrfach in Umlauf ist. Im vergangenen Jahr wurden 180 Los-Serien ausgegeben. Jede Serie steht für sich und wird getrennt ausgelost. Damit gibt es nicht nur einen Hauptgewinn mit einer garantierten Gewinnsumme von 4 Millionen Euro, sondern so viele „Der Dicke“, so die deutsche Übersetzung des Namens, wie es Serien gibt. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit auf einen Hauptgewinn weiter. Ein weiterer Faktor, der die spanische Traditionslotterie so beliebt macht, ist die Möglichkeit, Losanteile zu erwerben. Mit einem Zehntellos, dem beliebtesten Losanteil in Spanien, ist ein Gewinn von zehn Prozent des Hauptgewinns von 4 Millionen Euro, also 400.000 Euro möglich und das bei einem vergleichsweise niedrigen Einsatz. Davon lässt sich so mancher Traum verwirklichen.

Einfach registrieren und mitmachen

Wer an der Weihnachtslotterie 2023 teilnehmen möchte, muss dazu nicht mehr nach Spanien fahren. El Gordo spielen ist jetzt ganz bequem über das Internet möglich. Online-Lotterie-Anbieter wie die renommierte Plattform Lottoland bieten nicht nur die Teilnahme an der spanischen Traditionslotterie, sondern an einer Vielzahl von nationalen und internationalen Lotterien. Da Lottoland mit europäischer Lizenz ausgestattet ist, erfüllt der private Online-Anbieter sämtliche Auflagen und gesetzlichen Bestimmungen. Das gilt insbesondere auch für die Auszahlung von Gewinnen. Selbst hohe Gewinnsummen werden von Lottoland sicher und zuverlässig an die Gewinner übergeben. Das können zahlreiche Gewinner bestätigen, die mit ihren Losen auch bei der spanischen Lotterie Glück hatten und sich über hohe Gewinne freuen durften. Um ein Los für die nächste El Gordo Ziehung zu erwerben, muss man sich nur bei Lottoland registrieren. Allzu lange warten sollte man aber nicht mehr. Die nächste Ziehung steht schon bald bevor. Alle, die El Gordo in Deutschland spielen möchten, sollten sich also beeilen.

Das traditionelle Ziehungsprozedere

Traditionell wird der „Dicke“, respektive „die Dicken“, zwei Tage vor Weihnachten gezogen. Die Ziehung findet in der spanischen Hauptstadt statt und beginnt alljährlich pünktlich um 9 Uhr. Da das Interesse an der Ziehung sehr groß ist, wird die mehrere Stunden dauernde Veranstaltung live in Fernsehen und Radio übertragen. Die Gelegenheit, die Ziehung mitzuerleben, lassen sich in Spanien rund 80 Prozent der Bevölkerung nicht entgehen. Sie versammeln sich vor ihren Rundfunkgeräten, fiebern und jubeln mit, wenn die Hauptgewinne gezogen werden. Der Vorgang der Ziehung ist dabei genauso tief in die spanische Tradition verwurzelt wie die Lotterie selbst. Die 100.000 Gewinnnummern befinden sich auf Holzkugeln aufgedruckt in einer großen Lostrommel, die dazugehörigen rund 1800 Preisklassen in einer zweiten, etwas kleineren Trommel. Zwei Schüler ziehen abwechselnd eine Kugel aus den Trommeln, zuerst die Gewinnnummer und dann den damit verbundenen Preis. Steht auf der zweiten Kugel die Summe „4 Millionen“ brandet Jubel im ganzen Land auf und die fünfstellige Gewinnnummer auf der ersten Kugel ist El Gordo, also der Hauptgewinn. Da es eine große Zahl von Serien gibt, findet dieser spannende Augenblick gleich mehrfach statt. Das macht die Lotterie so attraktiv.

Hinzu kommt die hohe Ausschüttungsquote. Rund 70 Prozent der Einnahmen aus den Losverkäufen werden wieder an die Lotterie-Teilnehmer ausgeschüttet. Bei den meisten bekannten Lotterien ist eine Quote von nur 30 bis 50 Prozent üblich. In der Regel dienen Lotterien dazu, gemeinnützige Zwecke zu finanzieren. Darum ist der größte Teil der Lotterieeinnahmen dafür bestimmt. Bei der spanischen Traditionslotterie war das von Anfang an anders. Schon bei ihrer Gründung im Jahr 1812 wurde die Lotterie so angelegt, dass der Löwenanteil zurück an die Mitspieler fließt. Das machte die Lotterie zu dem, was sie noch heute ist: ein gemeinschaftliches Ereignis. Die Lotterie bringt Menschen aus allen Gesellschaftsschichten zusammen.

E-mail: mail@tobiasehlig.dk